Aktuelles

H.U.G Online Sessions: Die Rückkehr aus dem Corona-Shutdown und was aus arbeitsrechtlicher Sicht dabei zu beachten ist

H.U.G Online Sessions: Die Rückkehr aus dem Corona-Shutdown und was aus arbeitsrechtlicher Sicht dabei zu beachten ist
Benutzerebene 2
  • Community Moderator
  • 0 Antworten

Liebe Community,

Wie bei so vielen Dingen, die die Corona-Krise mit sich brachte, hatte man weder zu Beginn noch jetzt bei der allmählichen Rückkehr aus dem Shutdown die Möglichkeit auf Praxiserfahrung aus dem Arbeitsalltag zurückzugreifen. Während der letzten Monate schickten über 470.000 Unternehmen ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit. Heute steht folglich eine enorme Anzahl an Firmen vor einem gigantischen Berg an rechtlichen und organisatorischen Fragen und Herausforderungen, die aufgrund der Unerprobtheit eines solchen Krisenmanagements und allem was es hierbei zu beachten gilt, nicht einfach umzusetzen sind.

Die zweite H.U.G Online Session “Die Rückkehr aus dem Corona-Shutdown und was aus arbeitsrechtlicher Sicht dabei zu beachten ist” mit Rechtsanwältin Sarah Klachin von Pinsent Masons Germany LLP gibt einen Überblick über die wichtigsten Themen, die Arbeitgeber beim Hochfahren des Betriebs nach der Krise beachten sollten.
Was ist bei der Beendigung von Kurzarbeit zu berücksichtigen? Wie ist die Rückkehr aus dem Home Office zu gestalten? Wie ist mit Ansprüchen von Mitarbeitern, wie zum Beispiel Urlaubswünschen, umzugehen? Wir beschäftigen uns zudem mit Themen wie Arbeitszeit und Arbeitsvergütung, so zum Beispiel möglichen Auswirkungen der Krise für Mitarbeiterboni im laufenden Jahr. Auch der Personalabbau als Handlungsalternative nach der Krise wird ein Thema sein. Und nicht zuletzt werden wir uns auch mit der Frage beschäftigen, ob sich durch die Corona-Krise die Arbeitswelt dauerhaft verändern wird und ob sie insbesondere auch neue Impulse für das Arbeitsrecht geben kann, so zum Beispiel insbesondere in Bezug auf Homeoffice und mobiles Arbeiten.

Wie geht ihr mit der Rückkehr in die Normalität bei euch im Unternehmen um? Wir freuen uns sehr auf eure Erfahrungen, Ideen und Fragen in den Kommentaren.

Viele Grüße

Euer H.U.G Team


0 Antworten

Antworte als erster!

Deine Antwort