Gelöst

Budget für Homeoffice-Ausstattung (Lst. /SV)


Liebe Community,

gerade gibt es ja die unterschiedlichsten Ideen wie man zusätzliche Homeoffice-Arbeitsplätze ausstattet. Standard scheint ja quasi schon das sog. Budget pro Mitarbeiter zu werden, damit dieser sich seinen 2. Arbeitspaltz im Homeoffice Arbeitsplatz ausstatten kann. Wer kann insights geben:

  • welche Höhe ist da üblich?
  • ist das dann Firmeneigentum oder privateigentum des Mitarbeiters?
  • Meines Wissens ist das Budget voll steuer- und sozialversicherungspflichtig - damit für den AG eigentlich voll teuer (alternativ kann man derzeit noch bis 31.12.20 die Corona-Sofort-Hilfe dafür anwenden, aber was wenn diese nicht mehr für 2021 verlängert wird)

Wir haben einen guten Standard für die Erstausstattung im Office aber stattet ihr alle auch einen 2. Heimarbeits/remoteArbeitsplatz voll aus? Wir wollen z.B. nicht, dass jeder Miatrbeiter 4 Monitore bekommt… Hin- und hertragen ist ja aber auch nicht praktikabel.

Welche Erfahrungen/Modelle wendet ihr an und wie ist das in der Payroll dann?

Danke & Gruß

icon

Gelöst von Elisa 23 Oktober 2020, 14:54

Hi @Martina Zens,
 

leider kann ich Dir zur Höhe des Budgets und den rechtlichen Rahmenbedingungen keine Auskunft geben. Vielleicht haben andere Community User hierzu weiteren Input?

Als Erfahrungswert möchte ich gerne teilen, wie wir das Ganze bei Personio handhaben: Intern fassen wir in einem Confluence Artikel alles Relevante rund um das Thema “Corona Updates & Remote Set-up” zusammen. In diesem Artikel sind wichtige Updates, aber auch alle Goodies, die zur Auswahl stehen, oder Tipps & Tricks (bspw. Shortcuts oder Rezepte) um den Alltag remote zu erleichtern, enthalten. Mitarbeiter*innen haben zudem die Möglichkeit, Büromaterial (bspw. den zweiten Bildschirm oder Bürostuhl) mit nach Hause zu nehmen, es wird dokumentiert welcher Mitarbeiter*in welches Material derzeit remote nutzt.
 

Um das bereitgestellte Material oder Budget in Personio zu dokumentieren könntet Ihr eine eigene Sektion bspw. “Remote Set-up” anlegen und dieser Attribute wie etwa “Budget gesamt”, “Budget bereits genommen”, “Material” usw. anlegen (eventuell würde hierfür auch das Anlegen von mehreren Attributen bpsw. “Bildschirm”, “Stuhl” usw. Sinn machen (Attributstyp: Auswahlliste Ja/Nein) um zu dokumentieren, was bereits erhalten wurde). Diese Attribute können in den Einstellungen > Gehalt & Lohnbuchhaltung hinterlegt werden (unter Attribute und Vergütungsarten im Reiter Personaldaten), damit diese ebenfalls in der vorbereitenden Lohnbuchhaltung enthalten sind und so an das Steuerbüro übermittelt werden.

 

Ich bin gespannt, was die Community noch an weiteren Ideen oder Best Practices teilt :)

 

LG Elisa

 

 

Zum Originalpost

2 Antworten

Benutzerebene 3
Abzeichen +6

Hi @Martina Zens,
 

leider kann ich Dir zur Höhe des Budgets und den rechtlichen Rahmenbedingungen keine Auskunft geben. Vielleicht haben andere Community User hierzu weiteren Input?

Als Erfahrungswert möchte ich gerne teilen, wie wir das Ganze bei Personio handhaben: Intern fassen wir in einem Confluence Artikel alles Relevante rund um das Thema “Corona Updates & Remote Set-up” zusammen. In diesem Artikel sind wichtige Updates, aber auch alle Goodies, die zur Auswahl stehen, oder Tipps & Tricks (bspw. Shortcuts oder Rezepte) um den Alltag remote zu erleichtern, enthalten. Mitarbeiter*innen haben zudem die Möglichkeit, Büromaterial (bspw. den zweiten Bildschirm oder Bürostuhl) mit nach Hause zu nehmen, es wird dokumentiert welcher Mitarbeiter*in welches Material derzeit remote nutzt.
 

Um das bereitgestellte Material oder Budget in Personio zu dokumentieren könntet Ihr eine eigene Sektion bspw. “Remote Set-up” anlegen und dieser Attribute wie etwa “Budget gesamt”, “Budget bereits genommen”, “Material” usw. anlegen (eventuell würde hierfür auch das Anlegen von mehreren Attributen bpsw. “Bildschirm”, “Stuhl” usw. Sinn machen (Attributstyp: Auswahlliste Ja/Nein) um zu dokumentieren, was bereits erhalten wurde). Diese Attribute können in den Einstellungen > Gehalt & Lohnbuchhaltung hinterlegt werden (unter Attribute und Vergütungsarten im Reiter Personaldaten), damit diese ebenfalls in der vorbereitenden Lohnbuchhaltung enthalten sind und so an das Steuerbüro übermittelt werden.

 

Ich bin gespannt, was die Community noch an weiteren Ideen oder Best Practices teilt :)

 

LG Elisa

 

 

Benutzerebene 3
Abzeichen

Hallo Martin, 

 

Bei uns dürfen die MA bei Bedraf auch Bildschirme usw. nach Hause mitnehmen. Im Dezember nutzen wir nun die Coronaprämie und zahlen jeden aktiven MA 250,- € aus. die kann dann jeder MA frei für Anschaffungen für den Remote-Arbeitsplatz nutzen.

 

LG

 

David

Deine Antwort