Erfassen von Zuschlägen


Benutzerebene 3
Abzeichen +1

Hallo liebe Community,

 

wir haben ein weiteres Thema, welches wir bis jetzt leider nicht lösen konnten.

 

In der Regel werden Zuschläge, wie Nacht-, Feiertags-, Sonntagszuschläge in % gezahlt. Da für uns aber der Gleichbehandlungsaspekt ganz weit vorne steht, ist die Nacht bei uns für jeden gleich dunkel und soll daher für jeden gleich viel Geld bringen - quasi unabhängig von Berufserfahrung und Bruttolohn, soll jeder gleich viel bekommen. Das bedeutet bei uns, dass wir für jede Nachtschichtstunde zwischen 20:00 und 06:00 Uhr 3 €/Std. zahlen, für jeden Sonntag 5 €/Std. (zwischen 00:00 und 24:00 Uhr) und für jeden Feiertag 7 €/Std. (ebenfalls 00:00 - 24:00 Uhr, ebenfalls am 24./31.12.).

Auch haben wir weitere Zuschläge, wie Dispo-Zulage + Fahrentschädigung. Im Detail:

Wir haben uns hier an die Gewerkschaftsverträge anderer Eisenbahnverkehrsbetriebe angelehnt, bedeutet:

Ein Lokführer bekommt pro Schicht, wo er aktiv selbst einen Zug fährt eine Entschädigung von 6,65 € pro Schicht. Hier wäre uns schon geholfen, wenn wir eine Gesamtsumme xy als Fahrentschädigung für Monat xy erfassen könnten (besser wäre es natürlich, wenn man es tagesgenau abbilden könnte).

Die Dispo-Zulage wird nur intern so genannt - ganz offiziell ist es eine Ausgleichszahlung VMA. Jeder Lokführer bekommt, weil er ja nie dauerhaft an seinem Dienstort ist, die gesetzlichen Regelungen des VMAs. Wenn wir nun aber einen Lokführer als “Back Up” zuhause lassen, bekommt er für die Stunden sein normales Gehalt + diese Zulage, damit er nicht benachteiligt wird bzgl. des VMAs, da er diesen ja nur kriegt, wenn er unterwegs ist. 

Lediglich unsere Überstundenzuschläge zahlen wir mit 50% - dies jedoch basierend auf linear 174 Monats.Std., welche Stand jetzt leider auch noch nicht abbildbar sind. 

Zusätzlich haben wir die vertragliche Regelung, dass das Arbeitszeitkonto bei - 50 und + 150 Std. gedeckelt ist: Dies bedeutet, dass alle Minus-Std., die über - 50 Std. hinaus gehen ausschließlich zu Lasten des AG gehen und alle Stunden, die über + 150 Std. zustande kommen, automatisch in die Auszahlung gehen.

 

Wie kann man das in Personio darstellen und ist dies überhaupt für die Zukunft geplant? Falls nicht, können wir das Lohn-Tool leider nicht, wie gewünscht, nutzen.

 

Viele Wünsche, worauf es bisher keine Antwort gab.

Wir hoffen, dass dies bald in Planung ist, da wir sonst weiterhin gezwungen sind, die Abrechnung mit Exceltabellen zu erstellen.

 

Danke und liebe Grüße


3 Antworten

Benutzerebene 4

Liebe @JessicaHR

ich hör mich mal intern bei unseren Kolleg*innen um, wer hierzu die besten Erfahrungen sammeln konnte und sie dann auch mit Dir und der Community teilen möchte. Ich kommentier dann einfach wieder hier darunter!

Liebe Grüße

Viktoria 

Benutzerebene 4

Hallo liebe Jessica, 

im Moment ist leider nicht absehbar, wann eine ähnliche Funktion im System kommen wird. Jedoch habe ich einen Vorschlag einer Kollegin erhalten, den ich mit Dir gerne persönlich besprechen würde. Würde mich freuen, wenn Du uns dazu unter +49 89 143 777 499 anrufen könntest. 

LG
Viktoria 

Benutzerebene 4

Hallo Jessica, 

ich würde Deinen Post in eine Diskussion umwandeln und gleichzeitig in den Bereich Produkt Feedback verschieben. So können andere User und unsere Produktmanager darauf reagieren und sich leichter dazu austauschen.

LG

Deine Antwort