Wie verwaltet Ihr eure Benefits?


Benutzerebene 2
Abzeichen +3

Hallo in die Runde,

gern möchten wir im nächsten Jahr unser Angebot an Benefits ausweiten und ich würde sehr gern in den Austausch gehen, was eure Bestseller sind und wie ihr die Benefits organisiert, ohne das ein riesiger Verwaltungsaufwand entsteht. 

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen :)
 

LG Inga


13 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +21

Hi @irump,

das Thema Mitarbeiterbenefits ist in der Community die letzten Monate über sehr aktuell gewesen, auch bei unserem Community Meetup im Sommer wurde sich sehr viel darüber ausgetauscht! :) 

Ich verlinke Dir ein paar Posts als Inspiration und Mitglieder, die sich bisher dazu geäußert haben. @Julia_Schmidt, @Cynthia und @Florian Kuczera wie ist das bei Euch in den Organisationen? 
Tauscht Euch gerne weiter dazu aus und teilt Eure Erfahrungen. 
Vermutlich kommt es auch immer auf die Vorzüge der Belegschaft an, das ist je Standort oder Branche sicherlich unterschiedlich. :) 


Auch Persoblogger hat das Thema in der Community mit aufgenommen und es wurde auf der HUG im Oktober diskutiert. Vielleicht war sogar wer dabei und möchte seine Key-Take-Aways teilen. :)

Liebe Grüße
Lena

Benutzerebene 4
Abzeichen

Liebe @irump, liebe @Lena,

trotz der bereits bestehenden Posts ein aktuelles (klein ausgeschnittenes) Stimmungsbild von mir: Wir haben Workation ausgerollt und erweitern die möglichen Länder stetig - kommt gut an; wir haben monatliche Teamevents über Steuerfreibetrag frei organisierbar - werden sehr rege und kreativ genutzt; eine 4-Tage-Woche erproben wir gerade für 6 Monate - der Anlauf gefällt mir bisher sehr gut 😀.

Ansonsten denken wir stetig weiter und im Konzept eines Kantinensystems, dass jede*r das im aktuellen Lebensabschnitt für sich passende wählen kann (Tankgutscheine, Einkaufsgutscheine, Versicherungen, ÖPNV, ...).

Bin gespannt, was andere evtl. noch ergänzen.

LG, Florian

Benutzerebene 2
Abzeichen

Hallo zusammen,

wir bieten unseren Mitarbeitern seit neustem Wellpass an (änhlich Urban Sports Club), das kommt sehr gut an. Wir haben noch ein BGM Programm, bei dem die Mitarbeiter bei einem Sportwissenschaftler 1:1 Sessions haben mit Tapen, Massage, Coaching & Ernährung, das kommt auch sehr gut an.
Dann gibts noch ein Jobticket, sowie Radleasing, das sind so unsere Highligts neben dem Obstkorb, Kaffeevollautomat, großer Teeauswahl und Wasserspender. Und nicht zu vergessen den Massagesessel 🙂.

LG
Sarah

Benutzerebene 7
Abzeichen +25

… eine 4-Tage-Woche erproben wir gerade für 6 Monate - der Anlauf gefällt mir bisher sehr gut 😀.

Hallo @Florian Kuczera ,

magst du da ein wenig mehr Details zu nennen, das interessiert mich sehr das Thema?

Beste Grüße

Dash

Benutzerebene 4
Abzeichen

Hallo @Dash,

wir arbeiten mit einem Konzept einer 4-Tage-Woche, wo wir die Wochenstunden von 40 auf 32 absenken und die Entgeltdifferenz zum Teil ausgleichen. Die Mitarbeiter*innen verzichten also auf etwas Entgelt, haben aber proportional mehr Freizeit. Die Urlaubstage werden anteilig reduziert. Wie die 4 Tage in der Woche verteilt werden belassen wir in der Absprache zwischen FK und MA*in, um möglichst hohe Flexibilität zu behalten, das wird nicht festgeschrieben.

Der grundsätzliche Gedanke dahinter ist, wie viele Studien bereits belegen, dass die Produktivität und Effizient der Arbeit gleich bleibt oder sogar eher steigt und jemand in weniger Zeit die nahezu gleiche Arbeit ohne übermäßige Belastung leisten kann.

Hintergrund: Wir sind ein noch recht junges und kleines Unternehmen, weswegen wir das Entgeltniveau nicht 1:1 aufrechterhalten wollten, sondern lieber bei doch auftretenden Kapazitätsproblemen mit Neueinstellung Aushilfe schaffen wollen.

LG, Florian

Benutzerebene 7
Abzeichen +25

Cool, Danke für die schnelle Antwort.

In welcher Branche seid ihr tätig? Und kam die Idee von den FK oder als Anfrage von den Mitarbeitenden? 

Beste Grüße

Dash

Benutzerebene 4
Abzeichen

Sehr gerne!

Wir sind im Automotive bzw. Nutzfahrzeugbereich - Elektrifizierung und Wasserstoff. Tatsächlich war es meine Idee, um modern und attraktiv am Bewerber*innen-Markt auftreten zu können, da wir namentlich noch recht unbekannt sind und anders glänzen müssen 🙂.

LG, Florian

Benutzerebene 7
Abzeichen +21

Vielen Dank für’s Teilen @allwehaveisnow! Wellpass (ehem. Qualitrain) nutze ich persönlich auch und das ist wirklich ein unschlagbar gutes Angebot! 🏋️️‍♀️ 💆‍♀️

Super spannend @Florian Kuczera😍
Ich würde mich riesig über ein Update mit näheren Details aus erster Hand freuen. Vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die 6 Monate Probephase durch sind und ihr die Situation evaluiert habt? Bisher habe ich von der 4-Tage-Woche vor allem in der Theorie gehört, oder von Organisationen in Schweden und noch nicht mitbekommen, wie das jemand im Personio Umfeld in die Tat umsetzt. - Sehr inspirierend. 

Ein weiterer Punkt, der mich, und vielleicht auch mehrere Mitglieder, interessiert:

  • Wie geht ihr bei der Auswahl des Angebots vor, um den Betrag steuerlich, so weit es der Rahmen erlaubt, auszunutzen?
  • Wie priorisiert ihr die Auswahl der Angebote?

Wir sehen bei den genannten Punkten bereits, die Benefits werden mit nicht monetären Angeboten ausgeweitet. 

Liebe Grüße
Lena

Benutzerebene 7
Abzeichen +25


Ich würde mich riesig über ein Update mit näheren Details aus erster Hand freuen. Vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die 6 Monate Probephase durch sind und ihr die Situation evaluiert habt? Bisher habe ich von der 4-Tage-Woche vor allem in der Theorie gehört, oder von Organisationen in Schweden und noch nicht mitbekommen, wie das jemand im Personio Umfeld in die Tat umsetzt. - Sehr inspirierend. 

Ich auch, denn auch in der Steuerberaterbranche gibt es derzeit einige, die damit werben, aber wie es dann wirklich klappt oder auch nicht, wird man ggf. gar nicht erfahren. Die Idee finde ich nämlich auch sehr interessant, aber natürlich birgt sie auch einige Hürden, die es zu nehmen gibt.

Beste Grüße

Dash

Benutzerebene 4
Abzeichen

Super spannend @Florian Kuczera😍
Ich würde mich riesig über ein Update mit näheren Details aus erster Hand freuen. Vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die 6 Monate Probephase durch sind und ihr die Situation evaluiert habt? 

 

Ja klar, sehr gerne!

 

Ein weiterer Punkt, der mich, und vielleicht auch mehrere Mitglieder, interessiert:

  • Wie geht ihr bei der Auswahl des Angebots vor, um den Betrag steuerlich, so weit es der Rahmen erlaubt, auszunutzen?
  • Wie priorisiert ihr die Auswahl der Angebote?

 

@Lena wir haben die Herausforderung, dass wir aktuell 4 Standorte über zwei Länder (perspektivisch noch komplexer) erreichen müssen - aus diesem Grund schauen wir, dass wir möglichst wenige Anbieter mit möglichst viel Reichweite und Breite an Angebot einbinden - Wertkarten, die sehr flexibel eingesetzt werden können, online-Angebote, etc. Inhaltlich richten wir uns so gut es geht nach dem, was viele Mitarbeiter*innen in regelmäßigen Umfragen oder Feedbacks an Wünschen äußern. Preislich achten wir darauf, dass wir alle zur Verfügung stehenden Steuerfreibeträge im Angebot einsetzen.

Unser Unternehmenszweck ergibt sich aus Nachhaltigkeit und Dekarbonisierung der Nutzfahrzeugflotten - wir möchten daher insbesondere auch Angebote nachhaltiger “grüner” Anbieter aufnehmen.

→ Kurz zusammengefasst: möglichst flexible Anbieter, breites Spektrum an Inhalten, so weit es geht nachhaltiger Fokus (ÖPNV-Geschichten bspw.), Feedback von Mitarbeiter*innen berücksichtigen und Kosten nur innerhalb der Freibeträge.

LG, Flo

Benutzerebene 2
Abzeichen +2

Liebe @irump, liebe @Lena,

trotz der bereits bestehenden Posts ein aktuelles (klein ausgeschnittenes) Stimmungsbild von mir: Wir haben Workation ausgerollt und erweitern die möglichen Länder stetig - kommt gut an; wir haben monatliche Teamevents über Steuerfreibetrag frei organisierbar - werden sehr rege und kreativ genutzt; eine 4-Tage-Woche erproben wir gerade für 6 Monate - der Anlauf gefällt mir bisher sehr gut 😀.

Ansonsten denken wir stetig weiter und im Konzept eines Kantinensystems, dass jede*r das im aktuellen Lebensabschnitt für sich passende wählen kann (Tankgutscheine, Einkaufsgutscheine, Versicherungen, ÖPNV, ...).

Bin gespannt, was andere evtl. noch ergänzen.

LG, Florian

 

Hallo lieber Florian,

das klingt alles sehr gut :) 

Habt ihr euch zum Beispiel eine Firmenkreditkarte für Mitarbeiter überlegt:

Hier gibt es zum Beispiel Anbieter wie Sudexo und Spendit, und wahrscheinlich noch viele andere.

Steuerlich kann man hier den monatlichen Freibetrag für Mitarbeiterzuwendungen einzahlen.

Die Mitarbeiter können dann frei wählen, wie sie es ausgeben möchten, zum Beispiel: tanken, Einkaufen Lebensmittel und Elektrogeräte, natürlich auch zum lunchen ;)

 

Grüße

Alan 

Benutzerebene 4
Abzeichen

Hi @happy_boy,

ja dazu sind wir in Gedanken, jedoch haben wir uns noch nicht entschieden - aber auf jeden Fall eine gute Möglichkeit.

LG, Florian

Benutzerebene 7
Abzeichen +25

Hallo @Florian Kuczera ,

falls du einen Austausch zur Spendit Card wünschst, so kann ich gerne berichten. Habe die vor Kurzem erst neu beantragt.

Beste Grüße

Dash

Deine Antwort