Answered

Rückwirkende Gehaltsanpassung im Lohnexport


Benutzerebene 4
Abzeichen +9

Hallo,

 

wie kann ich mir im Lohnexport rückwirkende Änderungen des Gehalts anzeigen lassen, sodass unser Lohnbüro auch weiß, dass eine Änderungen auch für z. B: zwei Monate davor wirksam ist.

icon

Beste Antwort von Lena 11 March 2022, 15:50

Zum Originalpost

13 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +30

Hi @Maximilian,

Bitte beachte, dass momentan nur die aktuellen Gehaltsänderungen im Export für Datev markiert werden. Rückwirkende Änderungen im Gehalt werden nicht automatisch in der Lohnbuchhaltung aufgezeigt. Ich schlage deshalb vor ein Attribut “Notizen für die monatl. Lohnbuchhaltung” hinzuzufügen und dies auch in den Einstellungen > Gehalt & Lohnbuchhaltung > Allgemein > Attribute hinzuzufügen. Auf diese Weise wird das Attribut auch an die Lohnbuchhaltung weiter gegeben. 

Nachdem ihr dies mit der Lohnbuchhaltung abgesprochen habt, könntet ihr hier zusätzliche Informationen über bspw. eine Rückwirkende Änderung hinterlegen. 

In Personio selbst könnt ihr die Änderung im Gehaltsreiter mit einer Einmaligen Vergütung ausgleichen, sodass das Geld nachträglich ausgezahlt wird und eine Notiz dort hinterlegt ist. 

Helfen Dir meine Tipps weiter? 

Teile gerne mit der Community, wie ihr es letztlich gelöst habt. :) 

Liebe Grüße,
Lena

Benutzerebene 4
Abzeichen +9

Hallo Lena,

 

leider ist das keine gute Nachricht, dass historische/rückwirkende Änderungen nicht im Export auftauchen.

 

Dann wäre die Lösung, den Gehaltsexport nicht wie geplant über Personio zu machen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +30

Hallo Maximilian, 

eine rückwirkende Änderung würde auch keine rückwirkende Zahlung ausstoßen, denn geschlossene Monate oder für vergangene Monate kann nichts mehr ausgezahlt werden, wenn die Zeit bereits verstrichen ist. 

Wie hättest Du es denn gerne? Bzw. wie hast Du Dir die Funktion vorgestellt?
(Ich möchte nur sicher gehen, dass wir kein Missverständnis haben. :) )

Liebe Grüße,
Lena

Benutzerebene 4
Abzeichen +9

Wir hätten es gerne so, dass eine rückwirkende Korrektur für einen abgeschlossenen Monat im aktuellen Lohnexport auftaucht, sodass das Lohnbüro eine Korrektur anstoßen kann.

Benutzerebene 7
Abzeichen +30

Hallo @Maximilian,

verstehe. Es tut mir Leid, solch eine Funktion kann unsere vorbereitende Lohnbuchhaltung noch nicht. Erstelle dies gerne als Idee und verlinke sie hier. Dann finden sie auch andere Community Mitglieder, die hier mitlesen, ganz leicht und können dafür abstimmen. :)

Liebe Grüße,
Lena

Abzeichen

Hi @Maximilian,

Bitte beachte, dass momentan nur die aktuellen Gehaltsänderungen im Export für Datev markiert werden. Rückwirkende Änderungen im Gehalt werden nicht automatisch in der Lohnbuchhaltung aufgezeigt. Ich schlage deshalb vor ein Attribut “Notizen für die monatl. Lohnbuchhaltung” hinzuzufügen und dies auch in den Einstellungen > Gehalt & Lohnbuchhaltung > Allgemein > Attribute hinzuzufügen. Auf diese Weise wird das Attribut auch an die Lohnbuchhaltung weiter gegeben. 

Nachdem ihr dies mit der Lohnbuchhaltung abgesprochen habt, könntet ihr hier zusätzliche Informationen über bspw. eine Rückwirkende Änderung hinterlegen. 

In Personio selbst könnt ihr die Änderung im Gehaltsreiter mit einer Einmaligen Vergütung ausgleichen, sodass das Geld nachträglich ausgezahlt wird und eine Notiz dort hinterlegt ist. 

Helfen Dir meine Tipps weiter? 

Teile gerne mit der Community, wie ihr es letztlich gelöst habt. :) 

Liebe Grüße,
Lena

Hallo Lena,

 

aber dann muss man jeden Monat dran denken den Hinweis vom Vormonat wieder aus dem Profil zu löschen, richtig?

LG

Luiza

Benutzerebene 7
Abzeichen +30

Hallo @koakult,

Das kommt darauf an, wie ihr den Prozess gestaltet und wie ihr die Notizen erfasst. 

  • Wenn die Lohnbuchhaltung beispielsweise Zugriff zu Personio hat, kann sie auch die Notizen wieder über die Mitarbeiterliste entfernen, sobald sie gelesen und vollbracht wurden. 
  • Ihr könnt sie entsprechend benennen, damit der betroffene Monat klar aus der Notiz hervorgeht und sie stehen lassen, damit dies auch später nachvollzogen werden kann.

Bitte beachte, dass eine Änderung der Eintragung in der nächsten Abrechnungsperiode, oder nach Freigabe der Lohnbuchhaltung wieder orange markiert wird. 

Tauscht Euch gerne dazu aus, wie ihr es inzwischen für Euch nutzt. 

Liebe Grüße
Lena

PS: Es tut mir leid, dass ich erst so spät reagieren, bei Rückfragen tagge mich gerne immer mit dem @ Zeichen, dann erhalte ich eine Benachrichtigung und kann direkt darauf reagieren. :) 

Hallo,

 

wie kann ich mir im Lohnexport rückwirkende Änderungen des Gehalts anzeigen lassen, sodass unser Lohnbüro auch weiß, dass eine Änderungen auch für z. B: zwei Monate davor wirksam ist.

Hallo,

gibt es hierzu Neuigkeiten bzw. ist die Ausweisung von rückwirkenden Änderungen im Lohnexport mittlerweile möglich?

Beste Grüße
Marcel

Benutzerebene 7
Abzeichen +17

Hallo @Marcel_R,

vielen Dank für Deine Frage!

Rückwirkende Änderungen werden immer im Monat farblich markiert, in welchen diese eingetragen worden sind. Du kannst also Dir einen Export dieses Monats ziehen und dieses weiterleiten an das Steuerbüro. Dass dies im aktuellen Monat markiert ist, ist leider nicht möglich.

Falls Du weitere Fragen hast, melde Dich gerne bei uns!

Viele Grüße,

Duc-Anh

Benutzerebene 3
Abzeichen

Hallo,

uns geht es wie Maximilian - wir benötigen eine einfache Methode für rückwirkende Änderungen/Ergänzungen der Gehaltsabrechnungen. Ist das bei Personio in Arbeit? Bzw. wie kann man das anstoßen?

Notizen o. ä. manuell zu erstellen, diese im Anschluss wieder zu löschen etc. ist extrem umständlich und fehleranfällig. 

Es wäre schön, wenn z.B. im Export bei nachträglichen Änderungen automatisch ein weiterer Reiter mit Infos zu was muss ab welchem Zeitpunkt rückwirkend geändert werden generiert werden könnte.

 

Viele Grüße,

Sana 

Abzeichen +1

Hallo,

 

wir haben das gleiche Problem...

@Core 1 Support Team leider ist das keine zufriedenstellende Lösung, weil in dem Vormonat alle Änderungen markiert sind, die in dem Monat oder rückwirkend geändert wurden. Beispielsweise wenn ich heute (im April) eine Änderung für März eintrage, dann wird diese Änderung in dem Export von März markiert. Aber die Änderungen die ich bereits im März eingepflegt habe sind ebenso markiert. Also kann das Steuerbüro nicht auf anhieb sehen, welche Änderung neu ist (also rückwirkend geändert wurde) oder was bereits in dem Vormonat geändert und berücksichtig wurde.

Das verdeutlicht noch einmal, wie wichtig es ist, dass eine andere Lösung für die Nachverrechnungen generiert wird.

Viele Grüße

Antonia

Abzeichen +1

Hallo in die Runde, 

auch wir haben das Problem und hätten gerne eine zufriedenstellende Lösung. 

Durch ein weiteres Notizfeld, können zwar Infos übertragen werden, aber es stört seht, dass dieses dann im nächsten Monat wieder als Änderung angezeigt wird, wenn wir die Notiz löschen. Das stiftet Verwirrung. Eine weitere Datei aus den Vormonaten zu nutzen, ebenfalls. 
Gibt es eine andere Lösung, welche in Arbeit ist? 
Viele Grüße

Alina

Benutzerebene 7
Abzeichen +17

Hi @Alina_Lena ,

vielen lieben Dank für Deine Anfrage. Gerne helfe ich Dir bei Deinem Anliegen weiter. ☀️

Leider muss ich sagen, dass dies das momentane Systemverhalten ist und es keine Einstellungsmöglichkeit gibt dies zu ändern, dass Änderungen in den Monaten angezeigt wird, wo sie passieren. Im Moment werden diese, wie bereits erwähnt, in den Monaten wo sie eingetragen werden markiert und natürlich auch an das Steuerbüro gesendet. Dieses kann dann schon mal vorab die Änderungen eintragen, dass diese in der Zukunft gar nicht mehr gemacht werden müssen und evtl. vergessen werden.

Viele Grüße
Duc-Anh

Deine Antwort