Answered

Fehlerhafte Berechnung Entgelt


Benutzerebene 7
Abzeichen +20

Moin zusammen,

ich brauche mal wieder Schwarmwissen, weil ich an meinen Mathe-Kenntnissen zweifle:

Situation:

MA, VZ, in EZ bis 14.3. - kommt ab 15.3. in TZ mit 30h/w zurück.

Für einen vollen Monat in TZ müsste die Person 4125€ bekommen, aber da die Person erst ab dem 15.3. wieder arbeitet, gilt der März nur zeitanteilig mit 16/30 (Einstellung in Personio mit 30T/Monat)

Nach meiner Rechnung sind das 2.200€ für besagte 16 Tage im März.

Personio spuckt mir aber 2.337,50€ aus.

Selbst wenn ich mit 17/31 rechne komme ich nicht auf diesen Betrag.

Jemand ne Idee wo das Problem liegen könnte?

icon

Beste Antwort von Support Vergütungsmanagement 22 March 2024, 11:44

Zum Originalpost

8 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +25

Guten Morgen @Navigator,

hast du die Stundenreduktion einberechnet? Also Wechsel VZ auf TZ? 

VG

Jan

Benutzerebene 7
Abzeichen +20

Guten Morgen @Navigator,

hast du die Stundenreduktion einberechnet? Also Wechsel VZ auf TZ? 

VG

Jan

Ja hab ich, s. oben: das TZ Gehalt bei vollem Monat wäre 4125€. Das ist auch korrekt so in Personio.

Was nicht funktioniert ist die zeitanteilige Kürzung des Teilzeitgehaltes für den Monat

Benutzerebene 7
Abzeichen +25

Wie viele Stunden habt ihr denn in VZ?

Benutzerebene 7
Abzeichen +20

Vollzeit sind 40h/w. Das VZ Equivalent hier sind 5500

Bei 5500 VZ mit 40h/w sind 30H/W 4125€ für volle Monate

Hier sind es 16 bzw. wenn ich mit 31 Tagen pro Monat rechne 17 Tage

Variante 1

4125 ./. 30 x 16 = 2200,0

Oder bei 31 Tagen Variante 2

4125 ./. 31 x 17 = 2262,10

Kein Rechenweg führt zu den 2337,5

Es gibt auch keine sonstigen Lohnarten/Zahlungen/Variablen usw

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +14

Hallo @Navigator ,

ist mir auch schon aufgefallen. Die Lösung ist: Personio rechnet mit 17/30. Macht aber keinen Sinn. @Core 1 Support Team@Lena bitte mal weitergegeben - ich denke hier liegt ein Bug vor. 

lg Sabine

Benutzerebene 7
Abzeichen +20

Hallo @Navigator ,

ist mir auch schon aufgefallen. Die Lösung ist: Personio rechnet mit 17/30. Macht aber keinen Sinn. @Core 1 Support Team@Lena bitte mal weitergegeben - ich denke hier liegt ein Bug vor. 

lg Sabine

OH WOW das ist für mich absolut unschlüssig.

Ich hab jetzt mal bei unserem Steuerbüro nachgefragt, die rechnen tatsächlich genauso 😵

5500 ./. 30 Kalendertage x 17 Kalendertage = 3116,67

durchschn. Arbeitszeit bei 40h/w = 173,33 h/M

umgerechnet auf 30h/w = 130h/M

5500 ./. 173,33 = 31,73 €/h x 130h/M = 4124,90 ./. 30 KT x 17 KT = 2337,44

 

Das fühlt sich absolut nicht richtig an, wenn ich als Monatsbasis 30 Tage fiktiv voraussetze und dann aber reale 17 Kalendertage berechne als zeitanteiliger Wert. Bei 30 Tagen im Kalendermonat hab ich ab dem 15.3. doch keine 17 Kalendertage, sondern 16?

 

Wenn das so richtig ist nehm' ich das hin, aber logisch ist es nicht oO

Benutzerebene 6
Abzeichen +14

@Navigator ich hatte bei uns auch im Steuerbüro nachgefragt und die rechnen (wie es auch für mich logisch ist) 16/30. sonst kann ich ja gleich die taggenaue Abrechnung wählen?!? Deshalb kommen bei uns die Werte auch nicht hin. Wir haben hier bisher händisch korrigiert. Kommt ja zum Glück nur bei Eintritt / Austritt / Wiedereintritt mitten im Monat vor. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +17

Hallo @Navigator und @BineFu,

das System rechnet mit 17 Tagen, da der März insgesamt 31 Tage hat und wenn ab dem 15.3. das Arbeitsverhältnis wieder beginnt, zählt das System alle Tage ab dem 15. bis zum 31. Das sind insgesamt 17 Tage. Die Anzahl der Tage des Monats ändert sich nicht bei den unterschiedlichen Berechnungslogiken, nur der Divisor wird fest auf 30 gesetzt, wenn dies die Berechnungslogik in Euren Einstellungen unter Gehalt & Lohnbuchhaltung für die anteilige Gehaltsberechnung ist. Ist tatsächlich eine der gängigsten Berechnungen für anteilige Gehälter, aber es gibt insgesamt wirklich einige. 😄

Weitere Informationen dazu in Personio findet Ihr unter Anteilige Gehaltsberechnung.

 

Liebe Grüße,

Marlene

Deine Antwort