Answered

Wiederkehrende Vergütungen als steuerfreie Zuschüsse


Benutzerebene 2

Liebe Community,

unsere Geschäftsführung bei uns besitzt einen Firmenwagen. Hierfür nutzen wir die 1-Prozent-Regelung.

Wie stellt ihr das in Personio dar? Wie lassen sich darüber hinaus steuerfreie Zuschüsse wie z. B. der KiTa-Zuschuss in Personio abbilden?

Vielen Dank.

Viele Grüße

Frauke

icon

Beste Antwort von Carina Vollmar 23 March 2021, 14:32

Zum Originalpost

14 Antworten

Benutzerebene 3

Hallo Frauke,

wir haben den KiTa Zuschuss als weiteren Gehaltsbestandteil angelegt. Im Normalfall funktioniert das für uns gut. Wir stoßen neuerdings aber an Grenzen, wenn die Kita geschlossen ist und das Geld rückerstattet wird - einzelne Monate kann man nur umständlich rausnehmen.

Wenn es bessere Alternativen gibt, bin ich auch sehr interessiert daran.

Viele Grüße

Lisa

Benutzerebene 3
Abzeichen +1

Hallo Frauke,

wir haben für die Dienstwagen-Fahrer bei uns zwei Wiederkehrende Vergütungsarten zur Versteuerung des geldwerten Vorteils in Personio angelegt. Einmal “KFZ-Nutzung/Privatfahrten 1%” für die private Nutzung und “KFZ-Nutzung Whg/Arbeit” zur Versteuerung der Entfernungskilometer für Fahrten zwischen Wohnung und Tätigkeitsstätte. Wenn man es genau nimmt, müsste man auch noch KFZ-Nutzung/Privatfahrten 0,5% für die Elektro- und Hybridfahrzeuge anlegen. Das haben wir aber aktuell noch nicht unterschieden in Personio. 

Bezüglich der weiteren Zuschüsse, wie KiGa etc. handhaben wir es wie Lisa. Leider stehen auch wir, vor allem bei Auszeiten, immer wieder vor Problemen. Zum Beispiel, wenn ein Mitarbeiter einen Monat Elternzeit nimmt, dann kürzt Personio das Gehalt entsprechend. Bei dem Hauptgehalt ist das auch korrekt so, allerdings werden auch alle anderen Zuschüsse und Abzüge gekürzt, obwohl diese gleich bleiben sollen. Bei uns ist das zum Beispiel der Abzug für dem Tiefgaragen Stellplatz oder der Beitrag zur Betrieblichen Altersvorsorge. Hier war der Workaround von Personio, das über die “Einmalige Vergütung” gegen zu buchen, das ist uns aber zu unübersichtlich und aufwändig. Da wir aber die Lohnabrechnung über DATEV machen, haben wir uns einfach damit abgefunden, dass Personio nicht immer zu 100% korrekt ist.

Viele Grüße,
Carina

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +25

Hallo @FSDD,

eine optimale Darstellung gibt es dafür in Personio nicht. Eine Unterscheidung zwischen Brutto- und Nettobeträgen wir aktuell nicht getätigt. Alle steuerrechtlichen Aspekte werden erst nach Abschluss der vorbereitenden Lohnbuchhaltung errechnet und müssten daher von Euch geregelt werden. 

Zuschüsse könntet Ihr - wie @LisaWa auch geschrieben hat - über wiederkehrende Vergütungen abbilden (so wird es z. B. auch bei uns selbst für den Fitness Zuschuss gemacht). Wichtig ist hierbei jedoch, dass Ihr Euch mit Eurem Steuerbüro in Verbindung setzt und abklärt, welche Beträge in Personio im Nachgang wie abgerechnet werden sollen. Eine Rechtsauskunft können wir Euch hier leider nicht geben. 

Für die 1% Regelung bei Firmenwagen finde ich den Ansatz von @Carina Vollmar sehr spannend. Wäre das eine Lösung für Euch? Ansonsten könnte man auch überlegen, den gewünschten Betrag als  eimalige Vergütung  mit dem entsprechenden Ausweis zu hinterlegen oder den Betrag/die Info als neues Attribut festzuhalten, damit das Steuerbüro diesen bei der Abrechnung berücksichtigen kann. 

Gibt es noch weitere Lösungsansätze aus der Community? 

Liebe Grüße
Selina 

Benutzerebene 2

Vielen lieben Dank euch allen. Ich finde den Vorschlag von Carina Vollmar sehr gut. So werden wir dann auch vorgehen.

Viele Grüße

Frauke

Benutzerebene 3
Abzeichen

Hallo Community,

 

Verständnisfrage (wir machen das Gehalt aber erstmal noch nicht über die Personio-Schnittstelle, nur die Lohnvorbereitung, mir gehts mehr um ein korrektes Reporting/KPIs): Firmenwagen. Die 1%/0,5% Versteuerung  und Entfernungskilometer-Versteuerung wird ja nur brutto dazugebucht und netto wieder abgezogen in der Gehaltsabrechnung, es sind KEINE Kosten für den AG, keine Vergütung, kein Zuschuss. Wenn wir das als wiederkehrende Vergütung ansetzen und lassen uns dann Reportings zeigen, die die Gesamtkosten Bruttovergütung zeigen sollen, verzerrt das doch komplett das Bild, findet Ihr nicht? Denn die Steuern der Firmenwagen trägt der AG ja nicht. Rein der Arbeitnehmer. Das ist kein “Bezug” und keine “Vergütung”, wie andere Zuschüsse (Kita, Mobiltelefonie,  VWL). Der “Bezug” ist ja eigentlich durch die Leasingrate für den Firmenwagen am besten ausgedrückt im Sinne von “Kosten Arbeitgeber für den Vorteil des Arbeitnehmers”. 
Gibt es jemand, der das anders gelöst hat in Personio? 
Danke, REnate
gleiches Thema übrigens Diensträder, bekommen bei uns auch 2 Mitarbeiter, ist auch durch die Leasingrate “gezahlt”, über die Payroll läuft auch hier nur die Steuer, bzw. was der Mitarbeiter selber dazuzahlen muss, auch das wäre keine Vergütung in dem Sinne…. 


 

Benutzerebene 7
Abzeichen +37

Wenn wir das als wiederkehrende Vergütung ansetzen und lassen uns dann Reportings zeigen, die die Gesamtkosten Bruttovergütung zeigen sollen, verzerrt das doch komplett das Bild, findet Ihr nicht? 

Hallo @Renate Göpfert ,

das wird so sein, ja.

Leider, denn es wäre schon super, wenn man die Gehälter in Personio zu 100% korrekt erfassen könnte. Aber dafür gibt es m.E. keine sinnvolle Lösung, das deutet @Selina ja auch in ihrem Post oben schon an bzw. verdeutlicht was geht und was nicht (Brutto/Netto-Bezüge). 

Beste Grüße

Dash

Hallo liebe Community,

 

gibt es hier eine aktuellere Lösung? Die Posts oben sind von vor einem Jahr.

LG,

Katwin

Benutzerebene 7
Abzeichen +30

Hi @Katwin,

produktseitig hat sich seitdem nichts getan, was die Darstellung von Dienstwägen angeht. Es wird weiterhin über die weiteren Gehaltsbestandteile dargestellt. 
Eine Netto-Berechnung ist in Personio nicht möglich, in Personio ist nur die vorbereitende Lohnbuchhaltung beinhaltet. 

Liebe Grüße
Lena

Benutzerebene 7
Abzeichen +19

Hallo zusammen,

ich schließe mich @Renate Göpfert an: die Gehaltsreportings sind durch die Darstellung der Firmenwagen leider nicht korrekt und müssen dann doch immer korrigiert werden.

@Lena weißt du, ob hier zukünftig eine Anpassung geplant ist?

 

Viele Grüße

Sarah

Benutzerebene 7
Abzeichen +30

Hi @SarahHen,

die Reportings um Lohninformationen werden verbessert, der Beta-Test läuft aktuell. 

In Personio in der vorbereitenden Lohnbuchhaltung sind mir keine zeitnahen Änderungen zu Netto/Brutto Angaben bekannt. 

Liebe Grüße
Lena

Benutzerebene 1
Abzeichen

Hallo Community,

 

Verständnisfrage (wir machen das Gehalt aber erstmal noch nicht über die Personio-Schnittstelle, nur die Lohnvorbereitung, mir gehts mehr um ein korrektes Reporting/KPIs): Firmenwagen. Die 1%/0,5% Versteuerung  und Entfernungskilometer-Versteuerung wird ja nur brutto dazugebucht und netto wieder abgezogen in der Gehaltsabrechnung, es sind KEINE Kosten für den AG, keine Vergütung, kein Zuschuss. Wenn wir das als wiederkehrende Vergütung ansetzen und lassen uns dann Reportings zeigen, die die Gesamtkosten Bruttovergütung zeigen sollen, verzerrt das doch komplett das Bild, findet Ihr nicht? Denn die Steuern der Firmenwagen trägt der AG ja nicht. Rein der Arbeitnehmer. Das ist kein “Bezug” und keine “Vergütung”, wie andere Zuschüsse (Kita, Mobiltelefonie,  VWL). Der “Bezug” ist ja eigentlich durch die Leasingrate für den Firmenwagen am besten ausgedrückt im Sinne von “Kosten Arbeitgeber für den Vorteil des Arbeitnehmers”. 
Gibt es jemand, der das anders gelöst hat in Personio? 
Danke, REnate
gleiches Thema übrigens Diensträder, bekommen bei uns auch 2 Mitarbeiter, ist auch durch die Leasingrate “gezahlt”, über die Payroll läuft auch hier nur die Steuer, bzw. was der Mitarbeiter selber dazuzahlen muss, auch das wäre keine Vergütung in dem Sinne…. 


 

Hallo Community! Gibt es dazu schon etwas Neues? Neue Ansätze?

Lieben Gruss, Vanessa

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Hinweis zur Abbildung des Geldwerten Vorteils als Wiederkehrenden Bezug.

Zwei Fragen bleiben da leider bei mir:

  1. Wie bilde ich denn aber einen Eigenanteil Netto der vom Mitarbeiter für den Firmenwagen ab?
  2. Wie kann ich ein Gehaltsumwandlung (Brutto) für den Firmenwagen in Personio darstellen?

Schöne Grüße

Tony

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Hallo zusammen,

ich habe auch Interesse an Ansätzen/Weiterentwicklung zum Thema Bruttolohnumwandlung und Firmenfahrzeuge. Da es ja inzwischen die Option gibt, Personio für die vollständige Gehaltsabrechnung zu nutzen, bräuchte es doch auch die Möglichkeit des passenden “Inputs”, damit am Ende eine korrekte Abrechnung laufen kann. Wie ist denn hier der Stand oder ab wann lässt sich das umsetzen?

Vielen Dank!

Hallo zusammen, 

wir haben auch das selbe Problem. Wir haben aktuell bis zu 10 verschiedene genutzte Zuschüsse bzw. Benefits, die wir abbilden müssten. 

Zudem kommt noch hinzu, dass unsere Mitarbeiter:innen die Möglichkeit haben mehr als nur eine Option zu nutzen. Wenn wir aber die Kosten als wiederkehrende Zahlungen abbilden, verzehrt das enorm den Gehaltsspiegel, da die Kosten ja auch von den Mitarebiter:innen getragen wird. Den Gehaltsspiegel nutzen wir also nicht. Die Option alle Benefits als Attribute anzulegen, finden wir zudem nicht praktisch, auch für die Kommunikation zu unser Steuerbüro. 

GIbt es hier einen neuen Stand? 

Deine Antwort