Blog

HR Trends 2022: 5 Themen, die auf Ihrer Agenda stehen sollten

  • 16 December 2021
  • 1 Antwort
  • 237 Aufrufe
HR Trends 2022: 5 Themen, die auf Ihrer Agenda stehen sollten
Benutzerebene 4
Abzeichen +3

Liebe Community, 

auch 2021 war außergewöhnliches Jahr für HR Teams. Doch was bringt 2022 und auf was sollten sich Personalabteilungen einstellen? Unser CPO, Ross Seychell, teilt in diesem Artikel seine Einschätzungen mit und verrät, welchen Fokus Personio setzen wird. 

----------------------------------

Für mich war 2021 ein Jahr, in dem HRler:innen ihre wichtige Rolle stärken konnten und wegweisend für den Erfolg ihres Unternehmen waren. Sie haben hybride Arbeitsmodelle gestaltet, neue Strategien für das Unternehmenswachstum erstellt und ihre Mitarbeiter:innen entsprechend weiterentwickelt.

Doch wie geht es 2022 für den HR-Bereich weiter? In diesem Artikel zeige ich euch, mit welchen 5 Themen sich unser HR Team 2022 auseinandersetzt – und was auch für euch ein Muss ist.

Als wir in diesem Jahr eine gemeinsame Studie mit Opinium zu den Folgen der Pandemie durchgeführt haben, hat sich deutlich herauskristallisiert, wohin die Reise 2022 für viele Unternehmen gehen wird:

  • 45 % der Mitarbeiter:innen wollen in den nächsten sechs oder 12 Monaten ihren Job wechseln.
  • 36 % der Mitarbeitenden geben an, ihre Produktivität leide aufgrund von zu vielen digitalen Tools.
  • 37 % HRler:innen geben an, dass ihnen die Daten und Insights fehlen, um ihr Unternehmen bestmöglich zu unterstützen.

Die übergreifenden Themen werden also RecruitingMitarbeiterbindung, Produktivitätssteigerung und People Analytics sein. Meiner Meinung nach wird HR auch im nächsten Jahr mit vielen Silos brechen und die Grenzen bestehender HR-Arbeit erweitern – vor allem bei diesen fünf Themen.

 

#1 Talent-Akquise braucht klare Strategien

Der Arbeitnehmermarkt ist hart umkämpft. Eine Indeed Studie zeigt zum Beispiel, dass 79 % der Arbeitgeber in den letzten Monaten Probleme hatten, Mitarbeitende einzustellen. Für 76 % wirkte sich das negativ aufs Geschäft aus. Vor allem Start ups und wachsende Unternehmen werden deshalb viel mehr Budget investieren, um ihre Hiring-Lücken zu schließen. Das wird den Wettbewerb weiter anheizen.

Unser Fokus wird nächstes Jahr deshalb auf einer sehr klaren Employer-Branding– und Hiring-Strategie liegen, um die Effektivität unseres Recruiting-Prozesses zu optimieren. Zwei wichtige Grundpfeiler werden passende Tools sein, aber auch wettbewerbsfähige Vergütungsmodelle.

Kostenlose Vorlage: Recruiting-Plan herunterladen

 

#2 HR-Kernprozesse automatisieren

Zu unserem People Team bei Personio gehören die HR-Abteilung, die interne IT und das Office Management. Bei drei Sub-Teams sind Koordination und reibungslose Abläufe wichtig, damit die Produktivität nicht ins Stocken gerät. Deshalb wollen wir kommendes Jahr noch mehr Prozesse automatisieren und werden dafür auf Personios People Workflow Automation zurückgreifen.

Das zahlt direkt auf unsere HR-Strategie ein: Nicht nur die People Experience in unseren Teams wird verbessert. Automatisierte Workflows geben ihnen auch mehr Zeit für wertschöpfende Initiativen, z. B. das Wohlbefinden unsere Mitarbeitenden zu fördern oder unsere Team Leads bei der Führung von hybriden Teams zu unterstützen.

 

#3 Führungskräfte entwickeln

In 2021 sind wir von 450 auf 1100 Mitarbeiter:innen gewachsen. Für Unternehmen, die so schnell wachsen, sind Führungskräfte wichtige Multiplikatoren für Werte und Kultur. Außerdem haben sie eine elementare Vorbildfunktion und sind Anker für Motivation und Engagement.

Deswegen werden wir stark in die Führungskräfteentwicklung investieren. Wir werden unsere Grundpfeiler für gute Führung bereits im Onboarding vermitteln, aber auch “Great Leaders Do”- Grundsätze verankern. Sie werden die Basis für Rollen-Erwartungen, Leistungsziele und Entwicklungsmaßnahmen sein. Damit wollen wir das Wissen unserer Team Leads ausbauen und ihr Vertrauen in Führungs-Schlüsselthemen stärken.

Parallel dazu werden wir ein starkes Peer-Netzwerk fördern, um einen regelmäßigen Austausch zwischen Führungskräften sicherzustellen.

--------------------------------

Welche zwei Trends Ross außerdem für das kommende Jahr sieht, erfahrt ihr im vollständigen Artikel


1 Antwort

Benutzerebene 6
Abzeichen +5

Da sprichst Du wahre Worte, liebe @Marina Buller!

Die Unternehmen haben in 2022 vermutlich alle Hände voll zu tun, um diese Themen neben den allgemeinen Widrigkeiten rund um die Pandemie auch noch mit voller Kraft voran zu treiben.

Wie gut, dass es unseren Austausch hier gibt. Und natürlich andere spannende und lehrreiche Website … :wink:

Jetzt aber erstmal ein friedliches und erholsames Weihnachtsfest!

Deine Antwort