News

ūüí• Neues Jahr, neue Strategie

ūüí• Neues Jahr, neue Strategie
Benutzerebene 5
Abzeichen +3

Liebe Community,

der Jahreswechsel ist immer eine gute Gelegenheit¬†das vergangene Jahr zu reflektieren¬†und zu √ľberlegen, wie und was sich in den kommenden Monaten √§ndern k√∂nnte. Ein neues Jahr wird oft mit "Neuanf√§ngen" assoziiert, aber f√ľr die Personalabteilungen geht es viel mehr um eine "neue Strategie".¬†
 

ūüĎÄ Wie bereitet sich Euer Team auf ein Jahr vor, das f√ľr die Personalabteilung wahrscheinlich eine gro√üe Herausforderung sein wird? Wie sieht Eure HR-Strategie f√ľr das neue Jahr 2023 aus?


ūüĎČ Habt Ihr Euch schon Gedanken dar√ľber gemacht, was Ihr ver√§ndern oder in den Mittelpunkt stellen wollt?
Wenn nicht, keine Sorge: Unser CPO Ross Seychell hat f√ľr Euch alle wichtigen‚Ķ
 

Trends zur HR Strategie f√ľr 2023


1. Fokussiert Ziele und Prioritäten

Eine der wichtigsten Fragen im Jahr 2023 wird sein, wie man die Mitarbeiter angesichts der Rezession unterst√ľtzen und gleichzeitig √úberlastungen vermeiden kann. Deshalb wird es im neuen Jahr darauf ankommen, strikte Priorit√§ten festzulegen und zu kommunizieren. Au√üerdem muss sichergestellt werden, dass die Unternehmensziele in Abteilungs- und Teamziele heruntergebrochen werden, damit das HR-Team wei√ü, was von ihm erwartet wird.

 

2. Steigert die Produktivität

Die Finanzlage in vielen Unternehmen ist angespannt, genau deshalb gilt es jetzt, sich auf die interne Produktivität zu konzentrieren: die des Unternehmens, der Teams und die Leistung der Einzelnen.
 

Man k√∂nnte sich beispielsweise fragen: An welchen Stellen l√§sst sich schneller und intelligenter arbeiten? Vielleicht helfen besprechungsfreie Tage, ein zentrales HR-Ticketsystem oder ein zentrales Mitarbeiter-Ressourcenzentrum f√ľr h√§ufig gestellte Fragen. Das k√∂nnte sowohl auf HR- als auch auf Mitarbeiterseite viel Zeit sparen.

 

3. Konzentriert Euch auf wichtige Metriken

Versucht Trends in der eigenen Personalabteilung zu verstehen. Arbeitet mit der Finanzabteilung und der Geschäftsleitung zusammen, um Umsätze und Ausgaben zu untersuchen und ggf. herauszufinden, wo sie Chancen sehen.

 

4. F√ľhrt¬†mit Authentizit√§t und Offenheit

Unsichere Zeiten können sich auf die Motivation der Mitarbeiter:innen auswirken. Dagegen hilft Transparenz. 
Fragt F√ľhrungskr√§fte, wie es den einzelnen Teams geht und geht in einen regelm√§√üigen und offenen Austausch mit Mitarbeitenden. Nutzt Daten und Fakten, um ihnen ein tieferes Verst√§ndnis der Unternehmensperformance zu vermitteln.¬†

 

5. Vertraut auf Eure HR-Community

Tauscht Euch mit anderen HR-Experten aus¬†die √§hnliche wirtschaftliche Abschw√ľnge erlebt haben und erfahrt, wie Ihr Euer Unternehmen am besten durch die Krise steuern k√∂nnt. Jetzt, da wir in einer Welt leben, in der wir alle digital vernetzt sein k√∂nnen, sollte man Gebrauch von den vielen Netzwerken machen die f√ľr einen aktiven Austausch zur Verf√ľgung stehen.
 

Nat√ľrlich ist die Personio-Community ein gro√üartiger Ort, um damit zu beginnen - der HR-Think-Tank-Bereich ist der Ort f√ľr Fragen und Diskussionen rund um das Thema HR. M√∂chtest Du Deine Gedanken zu einem Thema mit anderen teilen oder sehen, was andere denken? Starte jetzt eine Diskussion!


Teile Deine Gedanken und neuen Strategien f√ľr das neue Jahr gerne in den Kommentaren.
Ich bin gespannt, wie Ihr HR im Jahr 2023 rocken werdet! ūüí™


Frohes neues Jahr,
Melissa


2 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +17

@Melissa¬†Was f√ľr mich in den Ziele fehlt, ist nach wie vor das Thema HR Analytics. Vielleicht ist das in der Produktivit√§t enthalten, denn die wird Euer CPO vermutlich nicht ohne Zahlen und KPIs messen (k√∂nnen) ;)¬†

F√ľr mich hat sich HR allgemein in Deutschland auf dem datenbasierten Arbeiten noch nicht ansatzweise genug bewegt, sondern agiert immernoch √ľberwiegend aus dem guten alten Bauchgef√ľhl heraus. Nur wenn ab und zu ein Controller um die Ecke kommt und unangenehme Fragen stellt, besch√§ftigen sich die HR Abteilungen im Land mit Daten ;)¬†

Finde Personio hat da einen tollen ersten Wurf mit den Berichten gemacht, der (f√ľr mich) in der deutschen HR Landschaft auch seinesgleichen sucht, aber finde auch, dass da noch deutlich mehr gehen w√ľrde. VG!

Benutzerebene 5
Abzeichen +3

Hi @Nina Hellmann 

sehr guter Punkt! HR Analytics mit Metriken wie¬†Personalbestand und Arbeitskosten,¬†ungewollte Fluktuationsraten etc. kannst Du gerne unter den 3ten Gesichtspunkt eingliedern. Ich bin gespannt wie sich das datenbasierte Arbeiten in Deutschland entwickeln wird, aber wie du schon meintest, greift Personio das Thema bereits auf. ūüėČ

Liebe Gr√ľ√üe,
Melissa

Deine Antwort